Video Thumbnail6 Themen für Marketing Videos: Was jetzt besonders gut funktioniert im Videomarketing - youtube Video

WEITERE POSTS:

8 Anfängerfehler beim Videoschnitt

8 Anfängerfehler beim Videoschnitt

WEITERE POSTS:Lade dir jetzt meine Dreh-Checkliste herunter & vermeide so die klassischen Fehler,die bei jeder Videoaufnahme passieren können.In...

Lohnt sich noch YouTube Marketing?

Lohnt sich noch YouTube Marketing?

WEITERE POSTS:Lade dir jetzt meine Dreh-Checkliste herunter & vermeide so die klassischen Fehler,die bei jeder Videoaufnahme passieren können.Macht...

Wieder gerade keine Idee für dein nächstes Marketing Video? Kein Problem, mit diesen 6 Top Themen bist du auf der sicheren Seite! 

Hallo, in meinem heutigen Beitrag geht es um Themenfindung. Das heißt, welche Themen funktionieren zurzeit gerade bei Videomarketing besonders gut. Ich habe die sechs besten Themen kurz zusammengefasst, das heißt, falls du mal wieder irgendeine Blockade hast, oder gerade nicht weißt, was du als nächstes für deinen Blog bringen kannst, schaut kurz rein, da ist sicher was für dich dabei.

Als erstes muss man natürlich unbedingt die Tutorials, oder die sogenannten How-To Videos, erwähnen. Die sind natürlich auf YouTube besonders stark vorhanden – die Hälfte von YouTube besteht eigentlich nur aus How-To, beziehungsweise Erklärvideos, also wie man etwas macht.
In diesen Videos eben geht es darum, dass du dem Zuseher vermittelst, was er selber machen kann, wie er seine Situation verbessern kann – und baust natürlich dadurch auch einen gewissen Expertenstatus auf. Das heißt, dass sind jetzt nicht unbedingt Videos, die sofort unbedingt Umsatz bringen, aber du bleibst mit deinem Videos beim Kunden, beim Zuseher, in Erinnerung, du baust ein Branding auf, deinen Namen wird man öfter hören, oder öfter sehen, in dem Fall. Das Ganze ist also eher eine langfristige Strategie. Obwohl YouTube die Hauptplattform für diese Tutorials oder How-To Videos ist, funktionieren sie – solange sie kurz, knackig und natürlich mit guten Inhalt versehen sind – genauso auf anderen Plattformen, wie Facebook, LinkedIn, was auch immer. Es geht lediglich darum, auch zu erkennen, dass einzelne Kanäle, einzelne – ja, unterschiedliche – Sehgewohnheiten der Seher haben. Facebook zB. eher kurze Videos, quadratische Videos, was auch immer für Auflösung, also Seitenverhältnis. LinkedIn wieder anders funktioniert, das heißt, man sollte auf jeden Fall darauf achten, diese Videos zielgenau auf die jeweilige Plattform zu produzieren.

Online Marketing Videos leben natürlich auch von Geschichten und deswegen sind die Story-basierten Videos oder die Videos, in denen Story erzählt wird, auch sehr, sehr, sehr wichtig, beziehungsweise funktionieren auch sehr gut.
Hierbei hat natürlich das Unternehmen die Möglichkeit mit Hilfe eines Über-Mich oder Über-Uns Videos, die seine/ unserer Geschichte zu erzählen. Das heißt also, wirklich den Leuten in Form einer Geschichte mitzuteilen, wie ist überhaupt unsere Firma entstanden, wie ticken wir, was sind unsere Werte und so weiter, und so fort.
Ein ganz, ganz, ganz wichtiger Punkt, um das Branding wirklich auch längerfristig zu etablieren – das sind nämlich dann die Sachen, die den Leuten auch wirklich im Gedächtnis bleiben.

Die Videos, mit denen wirklich konkret und zwar unmittelbar Umsatz generiert wird, sind die Produktvideos. Das heißt, hier wird ein Produkt oder eine Dienstleistung von dir wirklich hergezeigt – nicht beworben, im Sinne von einer Werbung, sondern du zeigst einfach dein Produkt, deine Dienstleistung, ein Vorher-Nachher, was hat es dem Kunden gebracht, was sind die Features von diesem Produkt und generierst damit natürlich auch Interesse. Beziehungsweise, hast natürlich auch in deinem Video sofort einen Call-To-Action für Interessierte, dass sie dich kontaktieren, dass sie dieses Produkt eben auch beziehen.

Ein weiteres Thema für Marketing Videos sind die sogenannten Behind-the-Scene Videos. Das heißt also, da kannst du wirklich den Leuten – oder besser die Leute bei der Hand nehmen und sie durch dein Unternehmen führen, um zu zeigen: wie arbeitest du. Wenn du Einzelunternehmerin/Einzelunternehmer bist, kannst du ihnen zeigen, was machst du konkret bei deiner Arbeit, du kannst einzelne Projekte vorstellen: Ich arbeite gerade an Projekt XY, ich mache gerade das und das – schlussendlich geht es den Leuten natürlich a) um die Informationen, dass sie sehen, aha, da wird so und so gearbeitet, das ist toll. Auf der anderen Seite bist du natürlich aber auch im Bild und präsentierst dich damit. Aber es ist nicht nur der Informationsgehalt wichtig, sondern die Leute bekommen auch dich wirklich zu sehen und zu spüren. Das heißt also, die merken schon, wenn sie dir zuhören, wie tickt der Mensch – will ich mit diesem Menschen zusammenarbeiten? Also Branding in Reinkultur.

Und auch ein Thema, das relativ schnell produzierbar ist, sind die sogenannten Question-and-Answers – also die Frage/ Antwort Videos. Hier geht es wirklich darum, dass du schlussendlich ein paar, eine Handvoll Fragen von deinen Kunden mal einsammelst – du wirst dich sicher mit einer Branche schon auseinandergesetzt haben, das heißt, du weißt schon, okay, was sind so die Hauptfragen, was sind so die Hauptdinge, mit denen meine Kunden zu mir normalerweise kommen, und diese Fragen kannst du ganz anständig in einem Video Punkt für Punkt abgehen, sie durchnehmen und das hat natürlich auch mehrere Vorteile: Auf der einen Seite musst du nicht mehr die gleichen Fragen immer bei jedem einzelnen Kunden durchgehen, weil deine Hauptfragen sind beantwortet in Form eines Videos. Auf der anderen Seite sind sie natürlich auch praktisch, weil du dich damit als Experte positioniert. Du unterstützt damit deinen Status, du unterstützt damit dein Branding und das ist es ja was schlussendlich wollen. Das heißt also, leichtes Video, schnell gemacht, mit einer Fülle von Informationen für den Zusehen, der sich natürlich dadurch auch dich besser merkt.

Das sechste Thema ist jetzt eigentlich gar kein richtiges Thema – ich habe da ein bisschen geschummelt muss ich zugeben, ich wollte aber unbedingt das Thema Live Video noch drinnen haben in diesem Beitrag. Live Videos kann man mittlerweile auf relativ viel Plattformen machen, sei es jetzt Facebook, sei es YouTube, sei es jetzt wo immer anders..
Der Vorteil an dieser Geschichte ist, dass du mehr Leute, mehr Zuseher erreichst – das heißt, die meisten Plattformen unterstützen sehr aktiv Live Videos. Die wollen diese Interaktion auch haben und pushen diese Live Videos, das heißt, du hast die Chance, mit einem Live Video vor viel mehr Publikum aufzutauchen. Der Vorteil bei diesem Live Videos – und die müssen thematisch jetzt gar nicht wirklich in ein Korsett passen, da kann man über Gott und die Welt teilweise diskutieren – ist aber der Vorteil, dass du sehr interaktiv mit der Zuhörerschaft agierst. Das heißt, das jetzt nicht so dieses klassische Video – ich quatsche und die anderen hören zu – sondern es geht auch wirklich darum, in diesem Live Chat, in dieser Live Kommentarfunktion, auch wirklich mit den jeweiligen Zuseher zu interagieren, Fragen zu stellen, Antworten zu liefern, auch wirklich eine gewisse Diskussion hier loszutreten. Das hilft erst einmal dem Live Video, auch wirklich eine größere Audience, ein größeres Publikum zu erreichen. Weil je mehr Interaktionen passieren, desto mehr freut sich die Plattform und hilft dir, das Video zu verbreiten. Auf der anderen Seite hast du wahrscheinlich nirgends sonst so eine schnelle und direkte Möglichkeit, mit deinen potenziellen Kunden wahrscheinlich zu kommunizieren und so viele auf einmal – praktisch in einem Raum – in einer Diskussion zu haben.

So das waren jetzt noch mal die ersten sechs Themen, die jetzt zurzeit auf jeden Fall sehr gut funktionieren, um Video Content zu produzieren. Wenn du Lunte gerochen hast, wenn du dich für dieses Thema weiter interessierst: Ich habe eine vollständige Liste mit den möglichen Themenvorschlägen für Online Marketing Videos zusammengestellt – den Link dazu findest du hier, oder hier, oder wo auch immer in welcher Plattform ich gerade bin, zum klicken – ist ein pdf zum download. Vielleicht bringts dir ein bisschen Inspiration, vielleicht kannst du damit wirklich auch leichter deine Inhalte jetzt mal strukturieren, beziehungsweise hast auch dann schon die Ideen fürs nächste Mal, was du produzieren wirst. Ich hoffe, du kannst viel Inhalt daraus ziehen, ich hoffe, du wendest es auch wirklich an – würde mich freuen, wir uns das nächste Mal wieder sehen. Danke fürs zuschauen und Ciao.

Verwende dieses Bild, wenn du den Beitrag pinnst.

Pin It on Pinterest

Share This