iPhone als Webcam benutzen – EpocCam machts möglich

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

WEITERE POSTS:

Business Videos selber erstellen – die häufigsten Fehler

Business Videos selber erstellen – die häufigsten Fehler

WEITERE POSTS:Lade dir jetzt meine Dreh-Checkliste herunter & vermeide so die klassischen Fehler,die bei jeder Videoaufnahme passieren können.Business Videos selber drehen - ohne Basics sind Anfängerfehler vorprogrammiert.Ich zeige dir, wie du stressfrei startest...

Titel für Video mit Tubebuddy finden

Titel für Video mit Tubebuddy finden

WEITERE POSTS:Lade dir jetzt meine Dreh-Checkliste herunter & vermeide so die klassischen Fehler,die bei jeder Videoaufnahme passieren können.Tubebuddy ist ein kleines Browser-Plugin, das dir die Arbeit auf YouTube immens erleichtert.Es hilft dir nicht nur...

Hintergrund für Video: schnell & einfach

Hintergrund für Video: schnell & einfach

WEITERE POSTS:Lade dir jetzt meine Dreh-Checkliste herunter & vermeide so die klassischen Fehler,die bei jeder Videoaufnahme passieren können.Der Hintergrund für das Video: Eine heikle Sache - will man doch ein stimmiges Gesamtpaket von sich kommunizieren. Und da...

NIE WIEDER FLÜCHTIGKEITSFEHLER BEIM VIDEO-DREH!

Lade dir jetzt meine Dreh-Checkliste herunter & vermeide so die klassischen Fehler,
die bei jeder Videoaufnahme passieren können.

Im letzten Jahr sind Online-Konferenzen und virtuelle Meetings für viele von uns zur Selbstverständlichkeit geworden. Doch mit dieser Alltäglichkeit stiegen auch die Ansprüche an die Qualität – und da hinken verbaute Webcams immer noch gewaltig den regulären Videokameras hinterher.

Doch nicht nur die visuelle Qualität ist alles andere als ideal: Auch die Positionierung der Kamera ist ein Problem. Gerade bei Laptops einen vernünftigen Bildausschnitt zu erhalten ist oft ein Ding der Unmöglichkeit.

Beide Probleme sind mit einer guten externen Webcam lösbar. Und mit dem Plugin Epoccam haben viele von uns bereits eine hervorragende Lösung in Form ihres iPhones zur Verfügung.

Die Handhabung ist dabei wirklich einfach: Das Plugin auf dem Computer, die App auf dem Smartphone installieren und schon kann die iPhone-Kamera als Webcam in Anwendungen wie zB. Zoom, MS Teams, Webinarjam, Facebook Live, etc. verwendet werden.

Weitere Features:
– HDR-fähig (je nach iPhone Modell)
– Manueller Fokus
– Mikrofon des Smartphones verwendbar
– alle Kameras des Smartphones verwendbar
– Greenscreen-fähig
– Verbindung iPhone/Computer per WLAN oder USB
– Kamera-Blitzlicht als Mini-Videoleuchte einsetzbar

Fazit:
Mit Epoccam schlägt man gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe: Hervorragende Bildqualität und freie Kamerapositionierung bei einem Preis, der weit unter der billigsten Webcam liegt.

Hallo, ja, wenn du hast deinem iPhone eine Webcam machen willst, dann ist dieser Beitrag genau der Richtige für dich. Ich zeig dir darin nämlich wie du ganz schnell und einfach aus diesem Ding eine Webcam zauberst.

Ja, fangen wir vielleicht am Anfang kurz an, was sind die Vorteile, wenn ich jetzt ein iPhone als Webcam verwende? Der offensichtlichste Vorteil ist natürlich, wenn ich einen Computer habe, der keine WebCam eingebaut hat, also ein Standrechner z.B. dann machst es natürlich ohne Weiteres Supersinn ein iPhone, das ich eh schon hab, als Webcam zu verwenden, bevor ich mir eine andere Webcam kaufen muss, bzw. irgendeine andere technische Lösung finden muss.

Zweitens muss man dazu sagen, dass natürlich die Qualität der iPhone Kameras – in den letzten Versionen zumindest – um wesentliches besser ist, als die verbauten, normalerweise verbauten Webcams in den Computern, ob das jetzt Laptop ist oder Standrechner wie iMac oder ähnliche Sachen.

Und der dritte Punkt, und der ist meines Erachtens nach sogar der wichtigste, ist, dass du mit dem iPhone eine losgelöste, vom Computer losgelöste, Webcam hast. Das heißt, du kennst vielleicht das Problem, du setzt dich irgendwom hin, klappst den Laptop auf und fängst an in die Webcam reinzusprechen. Hat natürlich den unschönen Nebeneffekt, du bist für die Zuseher viel weiter oben. Du schaust also praktisch auf die Zuseher runter, sie sehen dich von unten, sehen noch dazu irgendwelche wunderbaren Deckenlampen und ähnliches.. Das ist eine Perspektive, die will man normalerweise nicht unbedingt besonders featuren. Mit der Lösung hast du die Möglichkeit, dass du das Ding einfach irgendwo auf ein Stativ stellst – im Normalfall kommuniziert man auch im richtigen Leben auf Augenhöhe – das heißt also, du kannst dir die Position, die Höhe der Kamera perfekt aussuchen, bist losgelöst vom Computer und so macht natürlich dann auch die Webcam einsetzen Sinn.

Ja, die wahrscheinlich simpelste Lösung ist einfach eine Softwarelösung, das heißt, also schlussendlich gibt’s ein Plugin, das heißt EpocCam – das gibt es schon eine gewisse Zeit lang, jetzt ist es gerade erst vor kurzem von Elgato, das ist diese Firma, die relativ viele Streaming-Hardware Lösungen anbietet, gekauft worden und damit jetzt auch einem größeren Publikum zugänglich gemacht worden. Es gibt zwei Versionen davon, es gibt eine Gratis-Version, die ist von der Auflösung her schon relativ limitiert und es gibt eine Bezahlversion, die kostet im Moment 7,99 $ – ist alsao auch sehr überschaubaren und sehr leistbar. Diese beiden Versionen gibt’s im normalen Apple App Shop, das heißt den Link dazu – zu beiden Apps – gebe ich natürlich in Description rein.

Ja, wenn du die App installiert hast auf deinem Smartphone, dann brauchst du das dazugehörende Plugin für deinem Computer. Das heißt, es gibt ein Plugin für die PC Welt, für die Windows Welt – funktioniert genauso auf Windows – und auch für den Mac, also schlussendlich für den Laptop oder für den Standrechner, wenn beide Apps installiert sind, kannst du ganz normal dein Smartphone entweder über Wifi oder über USB-Kabel mit dem Computer verbinden und als Webcam verwenden – es wird so gesehen als Webcam erkannt.

Ich zeig dir jetzt noch ganz kurz zum Beispiel am Programm Zoom, wie du die Webcam auswählen kannst, also gehst hier ganz normal in die Einstellungen. Siehst alle deine verfügbaren Webcams und hier sehen wir auch die EpocCam – du siehst, hier ist nicht nur die Kamera verfügbar sondern auch das Mikrofon.. Ob das jetzt die beste Lösung ist, musst du entscheiden, aber es ist auf jeden Fall möglich. Und wenn ich die zwei Sachen jetzt auswähle, kann ich mein Smartphone ganz normal als Webcam hier verwenden.

Noch ganz kurz zu den Features der Bezahlversion, also spricht der 8 $ Version dieses Programm, du hast je nach iPhone Typ die Möglichkeit bis zu vollem HD, also 1920 x 1080 Bildpunkte zu streamen, du hast die Möglichkeit, die einzeln Kameras auszuwählen, du hast einen manuellen Fokus drin, das heißt du kannst selber bestimmen, auf welchen Punkt du scharf stellst. Du hast Zugriff auf die LED-Leuchte der Kamera auf der Rückseite des iPhones und du kannst außerdem auswählen, in welcher Qualitätsstufe du die Kamera verwendet, das hat natürlich nicht nur Auswirkungen auf die Qualität, auf die Bildqualität, sondern auch, falls du es mit Wifi verwendest, also praktisch drahtlos verwendet, wie viel Daten das WLAN liefern muss.

Ich muss persönlich sagen, ich habe diese App schon wirklich eine gewisse Zeit in Verwendung, habe bis jetzt eigentlich keine Probleme gehabt, das Ding läuft wenn du es mal eingestellt hast eigentlich rund durch. Deswegen glaube ich auch, dass diese 8 $ gut investiert sind, das ist sicher die simpelste Lösung, um aus deinem iPhone eine Webcam zu machen.

Falls du diese Softwarelösung nicht bevorzugt, es gibt noch eine Möglichkeit mit HDMI aus dem Smartphone, aus dem iPhone rauszugehen und in den Computer reinzugehen. Das hat ein bisschen mehr Hardware Aufwand natürlich auch zur Folge – Stichwort Cam Link, also Sprichwort HDMI-Adapter für den Computer. Das gibt in einer nächsten Folge, also, falls dich das interessiert, schau demnächst wieder mal vorbei – ich freue mich und bis zum nächsten Mal.

 

Spiegelungen in der Brille vermeiden

Spiegelungen in der Brille vermeiden

Nervige Spiegelungen in der Brille – das hat schon oft ein Video runtergezogen. In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du Reflexionen schon beim Dreh vermeidest.

2 Kommentare

  1. Irmgard Treutler

    Hallo,
    Danke für das informative Video!
    Gerade habe ich das Video (Nutzung des iPhones als WebCam) angesehen und gleich die Gratis-Version von EpocCam auf dem iPhone herunter geladen.
    Leider scheint sich dabei zu zeigen, dass meine gewünschte Verbindung vom iPhone zu meinem iPad Pro ( 12,9 Zoll, 3. Gen.) nicht möglich ist.
    (Leider habe ich kein brauchbares MacBook.) Übersehe ich da etwas oder es tatsächlich so? Gibt es ggf. eine andere Chance?
    Über eine kurze Antwort würde ich mich sehr freuen – vielen Dank im Voraus!
    Viele Grüße aus der Gegend von Hamburg

    Antworten
    • aDmJPin17

      Hallo Irmgard,
      leider ist die Epoccam Lösung nur für Windows oder das osX Betriebssystem. Dein iPad fährt auf iOS, welches nicht unterstützt wird.
      „Normale“ Webcams können mit dem iPad in der Regel aber verwendet werden.

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.